Erbe fördert Theatercamp für Kinder

Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund steht im Fokus eines Bildungsprojektes von Universität und Landestheater Tübingen

Die Universitätsstadt Tübingen fördert durch spezielle Bildungsangebote die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund. Vor dem aktuellen Hintergrund der in der Region ankommenden Flüchtlingsfamilien aus den Bürgerkriegsgebieten kommt der Bildungs- und Sprachförderung von Kindern eine besondere Bedeutung zu.

Im Jahr 2015 wird es ein Theatercamp für Kinder geben, das von der Universitätsstadt Tübingen organisiert wird. Die theater- und sprachpädagogischen Inhalte werden vom Deutschen Seminar der Universität Tübingen und dem Landestheater Tübingen LTT vermittelt und durch sozialpädagogische Betreuung begleitet.

Kinder mit einem sprachlichen Förderbedarf bekommen so die Möglichkeit, in einem zweiwöchigen Ferienangebot vom 26. Mai bis 5. Juni ihre Deutschkenntnisse im Rahmen des Theatercamps auszubauen und weitere Kompetenzen wie Gruppenfähigkeit und Kreativität zu stärken.

Erbe unterstützt dieses Theaterprojekt der Stadt Tübingen mit einem Betrag von 5.000 Euro.

Es sind Sprachförderprojekte wie das Theatercamp in den Pfingstferien, die insbesondere Kindern aus Flüchtlingsfamilien helfen, sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden. Denn Sprache vermittelt Sicherheit und Selbstbewusstsein, sie ist der Schlüssel für die Zukunft.