Polypektomie mit ENDO CUT® Q

Indikationen

  • Polypen < 2 cm (flach erhabene Läsionen, sessile-, taillierte- oder gestielte Polypen)

Vorteile des ERBE Equipments

  • Präziser und schneller Anschnitt durch Power Peak System
  • Alternierende Schnitt und Koagulationszyklen
  • Sichere Hämostase bei gleichzeitig geringem Perforationsrisiko
  • Individuelle Anpassung von Schnittdauer und Schnittintervall
  • Regelbare und reproduzierbare Blutstillung (4 Effekt-Einstellungen)

weitere Informationen zeigen
weitere Informationen verbergen

Empfohlene Produkte

VIO® 200 D

10140-200

Das Elektrochirurgiegerät für die Fachdisziplin, modular und individuell konfigurierbarMehr...

VIO® 200 S

10140-400

Das Elektrochirurgiegerät für die ambulante Fachdisziplin - mit automatischer Leistungsdosierung.Mehr...

OP-Schritte
Das Anheben

Das Anheben

Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche und sichere Polypektomie bzw. Mukosaresektion ist ein deutliches Anheben der Läsion (Polyp oder Mukosa) von der Muscularis propria (lifting sign) mit Hilfe der HF-Schlinge.

Das Anlegen der HF-Schlinge

Das Anlegen der HF-Schlinge

Schlinge möglichst parallel zur Darmwand um die Läsion legen und dabei leicht gegen die Wand drücken; anschließend langsam schließen und möglichst parallel von der Darmwand anheben (Abb. links). Einseitigen Gewebekontakt mit der Darmwand durch die Schlingenspitze vermeiden (Abb. rechts).

Das Anlegen der HF-Schlinge II

Das Anlegen der HF-Schlinge II

visuelle Kontrolle des eingeschlossenen Gewebes: bei zu viel Gewebeeinschluss (Vollwand) Schlinge öffnen und weniger Gewebe einschliessen (a) zu starken Zug an der HF-Schlinge vermeiden, da sonst eine mechanische Abtragung der Läsion ohne Koagulation mit Blutungsneigung die Folge sein kann.

Abtragung gestielter Polypen

Abtragung gestielter Polypen

Gestielter Polyp im Colon nach Einschluss in eine Schlinge (Abb. links), schwache Koagulation an der Polypenbasis nach Polypektomie (Abb. rechts - weißes Areal bei 11 Uhr). Gestielte Polypen mit einer Größe zwischen 5 -15 mm (Polypenkopf) können mit Hilfe des FORCED COAG Mode oder ENDO CUT Q abgetragen werden. Hierbei sollte die Polypektomieschlinge nahe unter den Polypenkopf, darmwandfern positioniert werden. Größere gestielte Polypen (> 15 mm) bergen grundsätzlich eine höhere Blutungsgefahr. Bei der Abtragung von großen, gestielten Polypen mittels ENDO CUT Q empfiehlt sich zur Blutungsprophylaxe die Injektionstechnik oder das Clipping zu verwenden.